Wortwelten

 

Hier gibts immer wieder Neues zu diesen Themen zu entdecken: 

  • Selbstfindung
  • Grafik / Kreatives / Design
  • Buchempfehlungen

Luft & Logik - Klarheit in der kalten Winterzeit!

Die Rauhnächte sind am nachklingen und wir stehen am Beginn von 2017. Der Januar, früher auch Eismond genannt, empfängt uns gerade mit dem richtigen Wetter. Manchmal empfinden wir diese Zeit als Durststrecke durch das wenige Licht und die kahle, frostige Natur um uns. Doch das karge Außen verhilft uns zu einem intensiven Blick nach Innen. Bevor das neue Jahr so richtig startet zieh Dich zurück und frage Dich:

 

Wie geht es mir körperlich, meiner Gesundheit?

 

Wie steht es um mein Sein, also Zeit nur für mich zur Reflexion oder um zu entdecken was mir wirklich wichtig ist. An was glaube ich und nach welchen Werten lebe ich?

 

Wie sieht meine Beziehungsleben aus? Wie geht es mir mit meiner Familie, Beziehung, Freunden, Kollegen?

 

Und zu guter Letzt wie gehts meinen Finanzen, der Arbeit, meinem Besitz?  

 

Wir sind nämlich auch in der Steinbock Zeit - daher steht realistisches und logisches Denken im Vordergrund. PLANUNG ist angesagt! Bis zu Frühlingswende im März regiert jetzt das Element Luft. Es ist einfacher einen kühlen Kopf zu bewahren und die karge Natur bietet uns wenig Ablenkungen. Wir können jetzt an die Planung gehen, Bilanz ziehen! Was habe ich 2016 getan / wie habe ich es gelebt und wie will ich es 2017 handhaben ist die Devise! 

 

Sieh die Fragen oben als eine persönliche Bilanz, ganz nüchtern und klar ohne zu Werten! Also Urteile nicht über Dein vergangenes Jahr sondern, sieh es einfach als Erfahrung und konzentriere Dich darauf, was Du daraus machen möchtest. Hier ein Ritual von mir, dass mir geholfen hat aus dem Werten auszusteigen und eine "gesunde" Bilanz zu ziehen. 


Frei wie ein Vogel

Jahresbilanz mit Loslass-Ritual

1. Schaffe Dir Raum und Zeit nur für Dich. Geh in einen Raum wo Du Dich gut bewegen und wohlfühlen kannst. 

 

2. Schnapp Dir 4 Blätter Papier und schreibe oben die 4 Fragen hin. 

 

3. Nimm Dir zusätzlich ein Blatt Papier wo Du nun "2016 Abschreibposten" rauf schreibst.

 

4. Besorge Dir auch noch eine Hand voll Vogelfutter die Du in eine Schale gibst.

 

5. Verlasse nochmal bewusst den Raum in dem jetzt alles vorbereitet ist und stell Dich vor die Tür. Atme ein paar mal tief ein und aus und dann Betritt den Raum erneut in der Haltung, dass er nun "neutral" ist. 

 

Widme Dich nun der Beantwortung der Fragen und achte darauf welche Gedanken Dir (vielleicht auch noch von 2016) hochkommen. So genannte negative Erfahrungen oder Glaubenssätze! Definiere Dir auch Ziele für 2017, aber nicht mehr als 4 pro Thema und das was Du dafür tun kannst täglich und wöchentlich. Wenn jetzt so ein negatives Gefühl oder Satz kommt, dann nimm Dir das Vogelfutter zur Hand und stell Dir folgendes vor. Die graue Hülle des Korns ist Dein negativer Gedanke. Nun öffne das Korn und hol den Samen heraus. Mach Dir beim öffnen bewusst, dass hinter der negativen, harten Schale ein weicher und nahrhafter Kern ist. Also etwas Positives dass Du daraus mitnehmen kannst.

 

Frage Dich was dahinter steckt, ist es ein Satz den Du glaubst oder der Dir von außen gesagt wurde? Formuliere es solange am "Abschreibposten Zettel" um bis ein Satz - Gefühl daraus wird das für Dich ab jetzt passt. Den positiven Satz schreibst Du dann auf den passenden Fragezettel. Diese kannst Du Dir aufheben um Dich zwischendurch immer wieder an Deine vorhaben zu erinnern. 

 

Zum Schluss gehe in die Natur spazieren oder vielleicht hast Du ein Vogelhaus. Übergib das Futter der Natur auch Deine ausgelösten Kerne. Vielleicht hast Du die Möglichkeit den Vögeln beim aufpicken vom Futter zuzusehen. Den Abschreibposten Zettel kannst Du verbrennen oder vergraben wie es sich für Dich besser anfühlt - mach das aber bitte im Freien bei einem Spaziergang!


Ich mag dieses Ritual sehr gerne, weil es mich auch im Alltag daran erinnert das jede negative Erfahrung auch einen positiven Kern hat. Zum Beispiel, dass ich was gelernt habe oder neue Seiten an mir entdeckt. Wenn ich die Vögel im Alltag beobachte fühle ich mich frei, auch einfach die harte Schale einer Enttäuschung oder von einem schlechten Gedanken über mich selbst fallen zu lassen und den nahrhaften, positiven Kern daraus zu entdecken. Und wenn es mal nicht gelungen ist etwas zu lösen, vergrab ich die Körner einfach ... wenn dann im Sommer eine Sonnenblume daraus wird ist mir bewusst, dass es manchmal einfach etwas mehr Zeit und Geduld braucht.

 

Falls Du das Ritual ausprobiert hast würde ich mich über ein Feedback von Dir freuen.

Gerne per Mail!




Voll- & Neumond Rituale

In einer entspannten & sicheren Atmosphäre erleben und erspüren wir die aktuelle

Zeit- sowie Jahreskreisqualität. 

Diese schamanischen Rituale führen Dich intuitiv zu Deinen Themen & Visionen, es sind dazu keine Vorkenntnisse notwendig.

Mit leichten Lockerungsübungen lassen wir den Alltag hinter uns. Danach bilden wir einen Kreis um uns über die aktuelle Zeitqualität sowie den Jahreskreis auszutauschen. Je nach dem welcher Mond gerade ist und welche Themen auftauchen, besuchen wir dann unseren inneren Garten oder gehen in die Visionsarbeit. Intuitiv entscheiden wir gemeinsam welches Ritual passt. 

Vollmond-Ritual

Der Vollmond unterstützt uns verborgene Visionen & Wünsche ans Licht zu bringen und unseren Gefühlen zu folgen.

 

Mittwoch 14.12.2016

Donnerstag 12.01.2017

Samstag 11.02.2017

Neumond-Ritual

Der Neumond  unterstützt uns bei Neuanfängen & Wachstum sowie beim loslassen von Themen die nicht mehr zu uns gehören.

Donnerstag 29.12.2016

Samstag 28.01.2017

Sonntag 26.02.2017

 


Jeweils ein Vormittag und ein Abendtermin

10:00 oder 19:00 Uhr

 

Ich freue mich auf Dein kommen!


Dauer: circa 2h je nach Teilnehmerzahl

ACHTUNG: max. 5 Teilnehmer

Daher bitte um telefonisch oder schriftliche Anmeldung bis 3 Stunden vorher.

Ausgleich: € 25,- 

Ort: Therapieoase

Georgstraße 5, 4810 Gmunden




Folge mir auf Facebook um immer auf dem Laufenden zu bleiben!



Willkommen in der Dunkelzeit!

Nun bricht sie an, die dunkelste Zeit im Jahr! Von heute an, dem heidnischen Fest Samhain oder wie ich es lieber nenne Dunkelfest, bis zum 21. Dezember sind die Nächte deutlich länger und kälter. Im Jahreskreis ist es nun an der Zeit sich mit der Vergänglichkeit und dem Loslassen zu  beschäftigen. Doch sie ist nicht nur unfreundlich und schwer diese Zeit! Sie enthält auch Geschenke ...

Wir befinden uns nun mitten in der Zeit die dem Element Wasser zugeordnet ist. Gesellschaftlich übergeblieben sind mit Allerheiligen und Allerseelen die Gedenktage an unsere Toten. Ein schöner Brauch, der mir persönlich aber schon immer zu wenig war. Ich spürte, dass diese Zeitqualität noch mehr in sich hat. Über dem ihr zugeordneten Element Wasser fand ich meine Antworten. Das Wasser ist die Zeit der emotionalen Transformation - die Energien wenden sich nach innen - Loslassen ist angesagt. 

 

Samhain, der 11. Neumond im Jahr, ist das erste Mondfest im Jahreskreis, so wie ich ihn lebe. Neues kann beginnen dadurch das Altes endet! Ich nutze diese Zeit um das bisher vergangene Jahr zu reflektieren und zwar aktiv die Dinge und Erlebnisse die nicht geklappt oder so funktioniert haben wie ich es mir gewünscht habe. Ebenso die Verluste, finanziell sowie beruflich, von Freundschaften, von Menschen die ins Jenseits gegangen sind usw.

 

Es ist Zeit das Loslassen zu zelebrieren! Aktiv der Trauer einen Raum zu geben um anschließend Platz für Neues zu schaffen. Das heißt nicht, dass ich einfach das vergangene wegwische - es bedeutet viel mehr es in mein Leben zu integrieren und als Bestandteil zu sehen! Es bekommt aktiv einen Platz, den es ausfüllen darf. Somit ist automatisch Platz für Neues vorhanden, weil der Druck "Fehler" oder "Verluste" möglichst zu verstecken oder zu verdrängen verschwindet. 


Das Geschenk

Sich von zerbrochenen Freundschaften oder Beziehungen lösen:

Mache einen Spaziergang in der Natur und beobachte die Blätter wie sie von den Bäumen fallen. Mache Dir bewusst, dass diese Blätter so schön bunt sie auch sind, Sinnbild für das vergehen sind. Sie sind schon gestorben und fallen in voller Pracht von den Bäumen und werden dann zu Nährstoff oder Schutz für Tiere sowie zu neuer Erde wenn sie verrotten.

 

Manchmal sehen wir nach einer Beziehung die zerbrochen ist verstärkt die schönen Seiten, die bunten Blätter sollen uns daran erinnern dankbar für das erlebte zu sein. Mach Dir bewusst, was Du aus dieser Beziehung gelernt hast, für was Du dankbar bist. Wähle dabei ein besonders schönes Blatt aus. Und dann such Dir ein Blatt das hässlich ist und am faulen! Bewusst eines das Dich abstößt! Such Dir einen ruhigen Platz bei einem Baum und ruf Dir in Erinnerung warum diese Beziehung zerbrach - was hat nicht gepasst, weh getan? Was hast Du und was die andere Person dazu beigetragen. Lass die Gefühle dabei hochkommen - gib ihnen Raum. Wenn Du fühlst das die Trauer oder Wut weniger wird sieh Dich dann um, wähle einen Baum wo nicht mehr viele Blätter sind und konzentriere Dich auf diesen. Schenke dem Baum beide Blätter in dem Wissen, dass sie beide verrotten und helfen werden das nächstes Jahr neue Blätter wachsen. So wie in deinem Leben neue Beziehungen auftauchen werden! 

 

Umso intensiver oder länger die Beziehung war, desto öfter solltest Du dieses Ritual begehen. 

Sei sanft zu Dir und gib Dir die Zeit die Du brauchst.


Ich mag dieses Ritual sehr gerne, weil es mich auch im Alltag daran erinnert das jede Erfahrung der Nährstoff für wieder neue Erfahrungen ist. Es kann auf jede Art von Beziehung angewendet werden. (Beruf, Liebe, Freundschaft, Verwandtschaft, ...) Wenn ich trotzdem im Alltag mal traurig werde, erinnern mich die bunten Blätter in dieser Zeit draußen daran und ich fühle mich leichter - kann loslassen - und weitermachen. Falls Du das Ritual ausprobiert hast würde ich mich über ein Feedback von Dir freuen. Gerne als Kommentar oder per Mail!